HEROES - gegen Unterdrückung in Namen der Ehre - Ein Projekt für Gleichberechtigung von Strohhalm e.V.
Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Heroes Family

Das HEROES Projekt ist das erste dieser Art in Deutschland und fand aufgrund seines großen Erfolgs und seiner starken Medienpräsenz bundesweit - aber auch über Deutschland hinaus – viel Zuspruch.

Mehr als dreizehn Teams aus Deutschland und Umgebung haben Kontakt mit uns aufgenommen, und HEROES Fachtagung in ihren Städten organisiert, mit dem Ziel das HEROES Projekt auch in ihrer Region zu übernehmen.

Folgende Städte wurden breits von dem berliner Heroes-Team ausgebildet:

HEROES Duisburg
Jungs e.V. aus Duisburg greift auf Erfahrungen organisierter Jungenarbeit seit 1998 zurück, in denen wir uns praxisnah mit dem Alltag und der Lebenswelt von Jungen auseinandergesetzt haben. Hinsichtlich des Heroes-Projekts ist für Jungs e.V. Jungenarbeit und Crosswork der Ansatz der geschlechterreflektierten Arbeit mit den Jungen und jungen Männern. Deshalb setzt sich das Heroes-Team Duisburg aus ausgebildeten Jungenarbeitern und Crossworkerinnen zusammen, um die Heroes als authentische Partner_Innen mit gendereflektierter Haltung zu begleiten. Hierbei arbeiten wir stärken- und ressourcenorientiert immer an der Lebenswelt der Heroes.

HEROES München wurde 2011 ins Leben gerufen. Gefördert wird es durch das bayr. Sozialministerium und der AWO. Dort ist es dem Projekt INKOMM angegliedert. Das Projekt für Interkulturelle Kommunikation ist zusammen mit anderen Fachdiensten Bestandteil des Referats Migration in Trägerschaft des Kreisverbandes München der Arbeiterwohlfahrt. Die verschiedenen Dienste arbeiten eng zusammen und ergänzen sich inhaltlich. Leitbild ist unter anderem die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft bei Achtung ihrer kulturellen Vielfalt.
HEROES München kann dort die vorhandenen langjährigen Strukturen der Jugendhilfe, Schule- und Bildungsbereich, Migrations- und Sozialarbeit und Elternorganisationen nutzen. Das HEROES Team ist besetzt mit Pädgog_innen aus der Migrationsarbeit, Geschlechtsspezifischen und Feministischen,- u. Antirassismusarbeit. Sie arbeiten mit dem Potential der Jugendlichen, die dadurch Selbstwirksamkeit und Anerkennung erfahren. Die Arbeit gegen „Gewalt im Namen der Ehre" ist Teil der Menschenrechtsbildung.

Das Projekt HEROES gibt es in Augsburg seit 2012, wo es von der BRÜCKE e.V. Augsburg – einem Verein, der seit vielen Jahren im Bereich Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention tätig ist – realisiert wird. Die Finanzierung erfolgt über den Freistaat Bayern und die Stadt Augsburg.
Seit 2013 ist die zweite HEROES-Gruppe in Ausbildung. Neben Themen wie Gleichberechtigung oder problematischen Ehrvorstellungen liegt ein Fokus auf dem Thema Ehre und Gewalt.
Mit den Absolventen der ersten HEROES-Gruppe werden seit Ende 2012 Workshops in Augsburger Schulen durchgeführt.

Projekt HEROES-Köln
Der Verein HennaMond „Mut-Rat und Lebenshilfe" hat das Projekt HEROES Anfang des Jahres 2013 nach Köln geholt und dort auch gestartet. Seit vielen Jahren ist HennaMond eine Anlaufstelle für Mädchen, Frauen, junge Männer und Paare die von Familiärer Gewalt, Zwangsheirat Verschleppung und Ehrenmord bedroht und verfolgte sind.
Heroes-Köln wird von RheinEnergie Familie Stiftung, HIT Stiftung, Freudenberg Stiftung und wir helfen die Aktion des Kölner Stadt-Anzeiger für Kinder (Frau Neven DuMont) finanziert.
Seit 2013 haben wir mit der ersten HEROES-Gruppe begonnen. Themen wie Gleichberechtigung, Ehre und Gewalt stehen im Fokus.

Das Projekt HEROES-Nürnberg existiert seit 2013. Der Trägerverein von HEROES ist DEGRIN e.V., eine seit 1977 bestehende Integrations- und Bildungseinrichtung. Die Finanzierung von HEROES erfolgt über den Freistaat Bayern und die Stadt Nürnberg. Die jungen Männer, die zu HEROES ausgebildet werden, beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themen, z.B. Was ist Ehre? Was bedeutet Gleichberechtigung? Von welchen Unterdrückungsmechanismen bin ich betroffen? Welche setze ich selbst ein? Mit dem angeeigneten Wissen und dem Erfahrungsschatz können die HEROES dann Workshops durchführen und somit einen Beitrag für Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern leisten.

Seit Mai 2015 besteht das Projekt Heroes auch in Offenbach am Main. Projektträger ist das „DRK-Kreisverband Offenbach e.V.“. Kooperationspartner ist das Hessische Netzwerk gegen Gewalt, wobei das Projekt von der „Aktion Mensch“ gefördert wird. Die ausgeprägten und vernetzten Strukturen ermöglichen uns eine besonders gute Zusammenarbeit mit Schulen, Jugendeinrichtungen und den kommunalen Trägern. Unsere erste Heroes-Gruppe befindet sich derzeit in der Ausbildung, wird voraussichtlich im September 2016 zertifiziert und werden dann anfangen Workshops zu leiten. Zwei Gruppenleiter sowie Projektkoordinatorin und Projektleiterin arbeiten mit der erforderlichen interkulturellen und Genderkompetenz zusammen für eine Gesellschaft, in der alle Menschen unabhängig vom Geschlecht und kulturellem Hintergrund dieselben Rechte und Möglichkeiten besitzen. 

HEROES-Schweinfurt wurde am 01.Dezember 2013 durch die gfi gGmbH in Schweinfurt ins Leben gerufen. Im Juni 2015 wurde die erste HEROES-Gruppe zertifiziert und im Dezember 2015 kam die zweite HEROES-Gruppe zustande. Eine Besonderheit der HEROES in Schweinfurt ist die Zusammensetzung der Gruppen. Im Raum Schweinfurt/Main-Rhön gibt es – neben einer großen türkischstämmigen auch eine große russischsprachige Community, in der ähnliche patriarchale Strukturen vorherrschen. Daher gibt es in Schweinfurt zusätzlich einen Gruppenleiter für die russischsprachigen Jugendlichen.

HEROES Salzburg

Salzburg ist 2016 das erste Bundesland, das dieses Konzept nach Österreich holt. Projektträger ist akzente Salzburg, der Jugendverein des Landes Salzburg. Seit über 30 Jahren deckt dieser ein breites und umfangreiches Angebot in den unterschiedlichsten Feldern der Jugendarbeit ab. 

Zudem leitet akzente Salzburg seit vielen Jahren den EuRegio Girls´ Day. Die Erziehungs- und Genderwissenschafterin Bianca Schartner ist Projektleiterin des euRegio Girls’  Day und feministische Leiterin von HEROES, ebenso gibt es regen Austausch mit dem Büro für Mädchenförderung des Landes – make it.

akzente Salzburg ist in bundesweiten Gremien wie, dem Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinformation(böji), Bundesnetzwerk Offene Jugendarbeit(bOJA), Österreichweiten Netzwerk der ARGE Suchtvorbeugung und bei Risflecting, der ARGE Partizipation, uvm. vertreten.

Desweiteren ist akzente Salzburg Gründungsmitglied im österreichweiten Netzwerk Kinderrechte.

 

 HEROES Steiermark

Mit 01.01.2017 startete das Projekt Heroes in einem weiteren Österreichischen Bundesland. Heroes Steiermark wird in Trägerschaft des Vereins für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark (VMG) in Kooperation mit der Beratungsstelle DIVAN umgesetzt: Projektleiterin ist Emina Saric, Koordinator Michael M. Kurzmann.

Der Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark trägt seit seiner Gründung im Jahr 1996 zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft in Richtung Vielfalt, Gerechtigkeit, Gleichstellung der Geschlechter und Gesundheit bei: Verschiedene Fachbereiche wie Jungenarbeit, Gewaltarbeit, Männerberatung sowie Genderbildung und Geschlechterforschung setzen sich mit Männern und männlichen Jugendlichen im Geschlechtersystem auseinander. Der VMG Steiermark ist Gründungsmitglied des Dachverbands Männerarbeit Österreich (DMÖ).

Die frauenspezifische Beratungsstelle DIVAN bietet seit sieben Jahren Migrantinnen Hilfestellung in Form von multiprofessioneller, muttersprachlicher Krisenintervention und Beratung an. Zentral ist die Eröffnung von gewaltfreien, selbstbestimmten Zukunftsperspektiven für Mädchen und Frauen, die von „Gewalt im Namen der Ehre“ betroffen sind. Regelmäßige Informations- und Sensibilisierungsveranstaltungen ergänzen die Angebotspalette.

Die Orientierung an Gleichstellung und der Fokus auf die Kooperation zwischen Jungen-/Männerarbeit und Mädchen-/Frauenarbeit bilden sich somit bereits im Projektteam von Heroes Steiermark ab.

Finanziert wird Heroes Steiermark us Fördermitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) und des Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) sowie der Stadt Graz (Bildung und Integration) und dem Land Steiermark (Soziales, Arbeit und Integration).

Für die Initiierung eines regionalen HEROES-Projekts gibt es Grundvorraussetzungen.

Das Konzept ist geschützt und die Ausbildung des Teams findet durch das HEROES-Team Berlin statt.

Haben Sie Interesse?
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, der Koordinatorin für die HEROES-Family.

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Neueste Beiträge

Galore interviewt HEROES

Hits:93

    Galore intervi...

Evaluation15

Hits:1730

Evaluation „Aus unserer Befra...

Demokratie Leben 2015

Hits:3118

ANKÜNDIGUNG!!!! HEROES® start...